Mehrsprachige Informationen und Musterbriefe für Flüchtlinge und Migraten von der Verbraucherzentrale

Spätestens wenn unsere Geflüchteten beim Jobcenter gemeldet sind und in ihren eigenen Wohnungen leben, benötigen sie wichtige Informationen zu verschiedenen Themen. Damit das Ganze komplett wird, bietet die Verbraucherzentrale passende Musterbriefe an.

Checklisten
Die Verbraucherberatung hat für zehn Lebensbereichen Checklisten zusammengestellt, die den Geflüchtetenhelfen sollen, sich im Verbraucheralltag zurecht zu finden. Die Checklisten können auf Deutsch, Englisch und Arabisch heruntergeladen werden – die meisten zusätzlich auch auf Russisch und Farsi.
Bei den Themen der Checklisten geht es um ganz praktische Dinge wie zum Beispiel die Eröffnung eines Kontos und was man danach beachten muss, wie man Strom und Wasser spart oder was die Kennzeichnung auf abgepackten Lebensmitteln bedeutet. Und um diese Themen geht es: Vor der Kontoeröffnung, Nach der Kontoeröffnung, Versicherung, Mobilfunk, Wohnung, Shopping im Internet, Urheberrecht, Energiesparen, Lebensmittelverpackung und Inkassoforderungen.

Zu den Checklisten

Musterbriefe
Bei der Verbraucherzentrale gibt es eine spezielle Seite mit Musterbriefen für Geflüchtete/Migranten. Dabei geht es zum Beispiel darum, bei Herstellern anzufragen, ob bestimmte Produkte halal sind, Widersprüche gegen die Heizkostenabrechnung und Antwortschreiben an Inkasso-Unternehmen. Ich denke, diese Musterbriefe sind deshalb speziell für Geflüchtete aufgelistet, weil diese Probleme in der Anfangsphase in der eigenen Wohnung am häufigsten auftreten.

Zu den Musterbriefen für Geflüchtete und Migranten

Es gibt aber noch wesentlich mehr Musterbriefe zu anderen Themen, die hier zu finden sind.

Aufrufe: 18