Mundschutz herstellen – in verschiedenen Sprachen

Ab dem 27.4.2020 ist das Tragen von Mundschutzmasken in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen Pflicht – aber weder gibt es keine oder kaum Masken zu kaufen noch sind sie wirklich bezahlbar.
Geht man mit den Masken nämlich so um, wie man es sollte, wird der eine oder andere mehrere Masken pro Tag benötigen. Und das muss man sich erst einmal leisten können.
Natürlich kann man sich dann Masken selbst nähen – wenn man denn nähen kann. Für diejenigen, die es nicht können, gibt es hier die Anleitung für eine ganz einfache Mund- und Nasenbedeckung, für die man nur ganz wenig Material benötigt und die man in wenigen Minuten fertiggestellt hat.
Die Anleitung für die Herstellung von einfachen Mund-Nase-Bedeckungen gibt es in verschiedenen Sprachen als Pdf-Datei.
Weitere Sprachen folgen.

Aufrufe: 12

Sterben im Jemen: „Wir müssen unsere Stimme weiter erheben.“

Bündnisorganisationen von „Aktion Deutschland Hilft“ leisten
humanitäre Hilfe

Over 2.8 million people have been displaced by the war in Yemen over the past year. Many have lost everything including family members and their homes. CARE provides emergency cash to displaced families so they can buy food and pay rent in their temporary homes.
This young girl’s mother says, “I’ve cried so many tears. Sometimes I look at my children and I just cry. But I find my hope in God and I must go on for them. I just hope the war will finally stop. Life will be ok if the war stops.”

BONN, 13.12.2018 – „Würden wir für jedes Kind, das im Jemen durch den Krieg sein Leben verloren hat, eine Gedenkminute einlegen, wäre es bis März still. Doch wir müssen unsere Stimmen erheben und dafür Sorge tragen, dass nicht noch mehr Mädchen und Jungen ihr Leben verlieren“, so Manuela Roßbach, geschäftsführender Vorstand von „Aktion Deutschland Hilft“. Roßbach betont, dass eine Waffenruhe für die Zivilbevölkerung dringend notwendig sei,
damit den Menschen im Land geholfen werden kann.

Sterben im Jemen: „Wir müssen unsere Stimme weiter erheben.“ weiterlesen

Aufrufe: 117

Arbeitshilfe – Wohnsitzregelung nach § 12a AufenthG auch für anerkannte Flüchtlinge: Praxistipps und Hintergründe

Im Rahmen des Integrationsgesetzes wurde auch die Wohnsitzauflage für anerkannte Flüchtlinge eingeführt. Dadurch gibt es zahlreiche Probleme und Unsicherheiten. Claudius Voigt von der GGUA Flüchtlingshilfe in Münster hat eine Arbeitshilfe erstellt, die Hinweise zum Umsetzung der Wohnsitzregelung geben soll. Die Arbeitshilfe gibt den Stand am 28.10.2016 wieder, eine Aktualisierung ist vorgesehen und kann dann hier eingesehen werden. Außerdem findet ihr hier auch Links zu dem Formular, das ausgefüllt werden muss und weitere Infos.  Arbeitshilfe – Wohnsitzregelung nach § 12a AufenthG auch für anerkannte Flüchtlinge: Praxistipps und Hintergründe weiterlesen

Aufrufe: 223

GGUA Flüchtlingshilfe e.V.

Immer, wenn ich nicht mehr weiter weiß, gehe ich auf die Webseite der GGUA Flüchtlingshilfe und mache mich erst einmal schlau. Dies hat zwei Gründe: Erstens finde ich mit großer Wahrscheinlichkeit die Informationen, die ich gerade brauche und zweitens sind die Informationen für mich glaubwürdig. GGUA Flüchtlingshilfe e.V. weiterlesen

Aufrufe: 118

Registrierung von Neugeborenen

Werden Kinder von Flüchtlingen in Deutschland geboren, gibt es oft Probleme beim Standesamt – und zwar immer dann, wenn die Eltern keine Geburtsurkunde und/oder Ausweis oder Reisepass vorlegen können. Wie in diesen Fällen vorgegangen werden kann, erklärt die Broschüre “So registrieren Sie Ihr neugeborenes Kind – Informationen für Geflüchtete” vom Institut für MenschenrechteRegistrierung von Neugeborenen weiterlesen

Aufrufe: 125

Verwandte suchen und/oder gefunden werden – Restoring Family Links

Während der Flucht verlieren viele unserer Schützlinge den Kontakt zu ihren Familienangehörigen. Diese Webseite bietet die Möglichkeit, sowohl nach Verwandten zu suchen, als auch ein eigenes Foto zu veröffentlichen und so vielleicht gefunden zu werden. Auf der Seite werden Fotos von Leuten  veröffentlicht, die nach ihren Familien oder Freunden suchen. Man kann also bei den vorhandenen Bildern nachsehen, ob dort schon ein/e Verwandte/r sucht und kann Kontakt aufnehmen. Oder man veröffentlicht sein eigenes Foto und gibt an, wen man sucht. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass Fotos auf den Suchpostern des Roten Kreuzes veröffentlicht werden. Verwandte suchen und/oder gefunden werden – Restoring Family Links weiterlesen

Aufrufe: 42